Gräberpflege und Recherche über die Schicksale der gefallenen Soldaten

Die Gymnasiasten des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft Northeim haben sich am letzten Tag ihrer Studienfahrt aktiv an der Gräberpflege der Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkrieges beteiligt. Zudem haben sie exemplarisch die Schicksale junger Soldaten recherchiert. Lommel ist heute eine Mahnstätte gegen das Vergessen von schrecklichen Kriegen, die menschliches Leid und Vernichtung über die Welt gebracht haben und die zeigen will, dass aus dem Wahnsinn des Krieges für die Zukunft gelernt werden kann. Wussten Sie das?
„Wenn Sie jeden Tag ein Grab eines Toten des Zweiten Weltkrieges besuchen wollten, bräuchten Sie für diese Reise 160.000 Jahre. Das zeigt uns, wie immens die Opfer in unseren Ländern waren. […] Wir in Europa haben gedacht, dass wir Frieden und Demokratie für immer haben werden. Jetzt spüren wir, wie sehr wir für diese Werte kämpfen müssen. […] Unsere Zukunft heißt für mich: Europa.“ Rafal Dutkiewicz, Stadtpräsident von Breslau, 2019